„Aus dem Herzen sprechen“ Seminarreihe zum Erzählen von Märchen und Geschichten in sozialen Feldern
2018 in Kumberg bei Graz

Eine Fortbildung für Menschen, die in ihrem beruflichen oder sozialen Umfeld die Kulturtechnik "Erzählen" freudvoll einsetzen möchten.

Leitung: Frederik Frans Mellak, Märchenerzähler, Spielleiter und Autor


Zu Methode und Verlauf:

Beim Erzählen und Zuhören schaffen wir einen besonderen „Raum“, der uns entspannt und erfrischt, der uns ermutigt und sogar heilen kann.
Im Kurs spüren wir die zutiefst vertrauensvolle Grundhaltung der Märchen auf und lassen sie auf uns wirken. Einfache Ausdrucksübungen, Spiele für Stimme, Gestik und Mimik, für Intuition und inneres Bilderleben machen uns unser Handwerkszeug als Erzähler/innen bewusst - wir alle können ja erzählen, von Kindesbeinen an!
Eine vertrauensvollen Grundhaltung, die nichts übertreiben aber auch nichts verbergen muss, verbindet sich mit unseren individuellen Ausdrucksmöglichkeiten: Wir erzählen mühelos, lebendig, natürlich und humorvoll.
Kleine Vorträge, Anmerkungen zu Märchensymbolen, Austausch im Gespräch und kreative Arbeiten vertiefen unser Gespür für die Qualitäten der Märchenbilder.

„Erzählen heißt sprechen aus der inneren Berührtheit von den Märchenbildern.“

Die Kursangebote zielen darauf ab, eine entspannte Atmosphäre zu schaffen, in der jede/r zu ihrem/seinem eigenen Stil findet.

Wir verbringen an jedem Wochenende etliche Stunden in einem Bewegungsraum, in dem Körper, Klang, Stimme sich frei ausdrücken können.

Die TNinnen bekommen viele Gelegenheiten, selbst zu erzählen. Es stehen mehrere Räume zur Verfügung. Die Seminargruppe wird sich immer wieder in Kleingruppen aufteilen, in denen stressfrei und intensiv gearbeitet werden kann.

Die TNinnen bringen zu jedem Wochenende ein Märchen eigener Wahl mit, das sie schon mehrmals laut durchgelesen oder frei nacherzählt haben. Im Verlauf des Wochenendes vertiefen sich die TNinnen in dieses Märchen. Zum Abschluss jedes Seminars erzählen sie ihr Märchen den anderen.

Am Ende des Kurses verfügen die Teilnehmer/innen über ein Repertoire von wenigstens 4 Märchen und gewinnen durch die Märchen der anderen Teilnehmer/innen einen großen Fundus an gut erzählbaren Märchen.


Die einzelnen Wochenenden

(Programm immer auch an den Abenden):
1. WE: „Da machte er/sie sich auf den Weg.
Märchen als Geschichten des Urvertrauens“
Fr 26. Jänner 2018 17 Uhr - So 28. Jänner 13 Uhr

Märchen als innere Bildergeschichten erleben
Wege zur Aneignung von Märchen entdecken
Freies und Text-gestütztes Erzählen
Was berührt mich an welchem Märchen, und wie kann ich diese Berührtheit zum Ausdruck bringen?

2. WE: „Die vielen Gestalten der Helfer im Märchen oder das ruhige Erzählen“
Fr 9. März 2018 17 Uhr - So 11. März 13 Uhr

Erzählen aus einer Haltung des inneren Vertrauens
Elementare Entwicklungsstrukturen im Volks- bzw. Zaubermärchen
Durch die innere Landschaft des Märchens wandern
Nonverbales Erzählen im Raum

3. WE: „Hexenzauber und Drachenkräfte.
Von Maß und Leidenschaft beim Erzählen“
Fr 22. Juni 2018 17 Uhr - So 24. Juni 13 Uhr

Identifikation und Überblick – Grundhaltungen des/der Erzähler/in
Das Wechselspiel von Grundton und ausgestalteter Figurenrede
Kraftvolles Erzählen und kunstvolle Zurückhaltung
Die dunklen Urkräfte im Märchen

4. WE: „Die königliche Hochzeit oder das Urbild des Baumes als Verbindung von Himmel und Erde“
Fr 28. September 2018 17 Uhr - So 30. September 13 Uhr

Das Ziel der menschlichen Entwicklung im Märchen
Erzähler/in und Zuhörer/in – eine wundersame Begegnung
Erzählen in der Natur - mit ein bis zwei längeren Einheiten in der schönen Landschaft rund um den Schöckl